Ausstellung „Vielfalt mit Kindern erleben“

adsfd

Vom 16.-27.4.2018 war an unserer Schule die Ausstellung „Vielfalt mit Kindern erleben“ aufgebaut. Für uns als Schule erforderte es Mut und Offenheit, das Tabuthema Rassismus aufzugreifen. Ziel war es, uns und unsere Kinder für einen achtsamen Umgang miteinander zu sensibilisieren. Die Kinder sollten auch gestärkt werden, indem wir ihnen durch die Ausstellung signalisierten, wie wichtig es für uns ist, ihre Gefühle wahrzunehmen und diese bewusst ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken. Wir wollten den Kindern aufzeigen, dass sie alle ein Teil der Gesellschaft sind und als solcher die Gesellschaft mitgestalten können. Die Reaktion vieler Kinder und Eltern zeigte, wie aktuell und bedeutsam das Thema für viele Menschen unserer Schulgemeinschaft ist. In den Klassen und auch unter den Erwachsenen fanden viele spannende Diskussionen und Gespräche statt. Viele öffneten sich und berichteten von eigenen Ausgrenzungserfahrungen in vielerlei Hinsicht und waren froh, dass durch die Ausstellung Raum dafür gegeben wurde. Rassismus lässt sich nicht von heute auf morgen beseitigen, aber durch die Ausstellung wurde ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gemacht. Außerdem haben viele Beteiligten gelernt, mit diesem schwierigen Thema besser umzugehen.

Hier zwei Beispiele aus der Ausstellung:
Ausmalbilder und Hautfarbestifte

sdsdfimagedimage (3d)image (4d)d

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie sollen klarstellen: Es gibt nicht nur eine Hautfarbe. Wer sich nirgends wiederfindet, fühlt sich nicht dazugehörig. Wie sollen sich zum Beispiel Kinder selbst malen, wenn es nur eine Hautfarbe gibt? Warum sollte es nur weiße Prinzessinnen mit blonden Haaren geben?
Interkultureller Brunch – Jedes Kind bringt ein typisches Essen von zu Hause mit

image
Die Botschaft dieser Station: Wir alle haben verschiedene Vorlieben. Alles darf sein und hat nichts mit der Hautfarbe zu tun. Ming darf Pizza genauso wie Döner oder Spargel mögen. Hierbei war es interessant zu sehen, dass sich die Kinder viel weniger über die Auflösung als die Erwachsenen gewundert haben.

 

 

image (2)image (3)

image (4)image (5)

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert. Verbunden mit einer Fortbildung kann sie gegen Entgalt von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im gesamten Bundesgebiet gemietet werden.
Kontakt: Vielfalt.Kinder@gmail.com

Die 3a bei den Waldjugendspielen

Am 25.04.2018 nahm die Klasse 3a an den diesjährigen Wald-Jugendspielen im Lennebergwald teil. Bei diesem Ausflug konnten die Kinder nicht nur spannendes und wissenswertes über den Wald und seine Bewohner lernen, sondern auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

IMG_3279

Die Kinder mussten z. B. Baumstämme schnellstmöglich transportieren und gemeinsam mithilfe von Baumscheiben eine Strecke zurücklegen. An insgesamt 12 Stationen lösten die Kinder Fragen und Rätsel aus Waldbiologie und Umweltschutz und konnten dabei Punkte sammeln. Begleitet wurden alle Klassen dabei von einem Förster.

IMG_3307

Zum krönenden Abschluss wurden die Leistungen aller Kinder bei einer Siegerehrung gewürdigt, wobei auch das im Vorhinein gebastelte Kunstwerk zum Thema „Wald bewegt“ in die Punktevergabe mit einfloss. Die Klasse 3a belegte dabei den 4. Platz und darf nun den Titel „Späher“ tragen. Alles in allem ein aufregender und ereignisreicher Tag im Wald!
P.S.: Das Wald-Mobile der Kinder könnt ihr im Flur im ersten Stock bewundern.

Die 3. Klassen besuchen die Kläranlage in Mainz-Mombach

Kurz vor den Osterferien besuchten alle 3. Klassen die Zentralkläranlage in Mainz-Mombach.

337b231a-1077-4cd9-893e-d0529338398fViele viele Liter Abwasser werden dort täglich, an 365 Tagen im Jahr – rund um die Uhr- , in unterschiedlichen Stufen gereinigt, um dann anschließend in den Rhein gepumpt zu werden. Die verschiedenen Stufen der Abwasserklärung – vom Abwasserkanal über den Rechen, Sandfang, Vorklärbecken, Belebungsbecken und auch das Nachklärbecken – konnten sich die Kinder bei einer interessanten und ausschlussreichen Führung live anschauen und somit das im Unterricht Erlernte nochmals vertiefen.

Die Zentralkläranlage ist auf jeden Fall ein Besuch wert!!!

2c10a2d7-cac0-4ebb-91aa-4fba934f9603

Kinder der 3a übergeben Scheck an Freundschaftskreis Mainz/Kigali

auf dem Foto:

Monika Koilpillai , Schulleiterin; Klasse 3a; Dr. Michael Schmitz, Vorsitzender des Freundschaftskreises Mainz/Kigali u. Direktor des Naturhistorischen Museums

Beim Weihnachtsmarkt im Martin-Luther-King-Park nahmen die Kinder der Schule durch den Verkauf von Selbstgebasteltem und ihre Eltern durch den Verkauf von Waffeln insgesamt 536,32 € ein. Die Schulgemeinschaft beschloss einem Aufruf des Oberbürgermeisters zu folgen und spendete den gesamten Betrag dem Freundschaftskreis Mainz/Kigali. Dieser pflegt schon seit mehr als 10 Jahren eine Partnerschaft mit der Hauptstadt Ruandas. Am 22.Januar 2018 nahm eine Kindertagesstätte in Kigali mit dem Namen „City of Mainz“ ihren Betrieb auf. Sie wird aus Spendengeldern des Freundschaftskreises gefördert. Der von der Schule gespendete Betrag ermöglicht 2 ruandischen Kindern ein Jahr lang die Kita zu besuchen. Damit erhalten sie Zugang zu Bildung und einer altersgemäßen Vorschulförderung. Während die Kinder in der Tagesstätte zuverlässig betreut sind, können deren alleinerziehende Mütter arbeiten gehen um ihre Familien zu versorgen.

IMG_2943

Als Dankeschön für die großzügige Spende und das Engagement der Schulgemeinschaft erhielt die 3a, die den Scheck überreichte, eine ganz besondere Führung im Museum:

Sie durften als Erste die frisch geschlüpften Küken sehen!

IMG_2976

IMG_2978

Frau Kracht, die Museums-pädagogin, erläuterten den Kindern erstmal welche Hühnerarten es gibt, warum in der Vogelwelt die Männchen hübscher sind, als die Weibchen und vor allem wie die Küken entstehen.

 

IMG_2940

Die Kinder folgten den Erklärungen gespannt, streichelten dann sanft die ausgestopften Vögel und bestaunten die jungen Küken.

IMG_2949     IMG_2959

IMG_2960     IMG_2961

IMG_2970

Fastnacht in und mit der Dr. Martin-Luther-King Grundschule

Schon einige Wochen vor Fastnacht begannen die Vorbereitungen:

IMG_2735

IMG_2733

Es wurde gedichtet, gebastelt, genäht und angemalt – alle 3 dritten Klassen, deren Klassenlehrerinnen und Frau Spiekermann, eine pensionierte Lehrerin, bereiteten mit Hingabe die Kostüme für den Jugendmaskenzug vor.

Dann kam der Fastnachtsfreitag: alle Kinder und alle Lehrerinnen sowie der Hausmeister als auch die Sekretärin kamen verkleidet in die Schule.

IMG_2847

Nach der ersten großen Pause wurde in der Turnhalle gemeinsam gefeiert:
Nach dem Einlauf zum Narhalla Marsch stellte sich jede Klasse bei einer Pylone mit Luftschlangen, Konfetti oder anderen Symbolen auf und kam, wenn sie dran war, auf die Bühne um vorzutanzen.

IMG_2876

IMG_2820

IMG_2859
Es gab die Elefantenparade, Rucki Zucki, Boing,boing, „Ich bin ein Stern“ den Coco Jambo, das Fleigerlied und am Ende „Im Schatten des Doms“- ein „Muss“ an einer Mainzer Schule.

IMG_2865     IMG_2834
Zwischendurch animierten die Lehrerinnen zu Hulapalu die Schulgemeinschaft zum Mittanzen.

IMG_2899
Am Ende gab es zu „Heute fährt die 18 bis nach Istanbul“ eine Polonaise, die nach und nach im Ausmarsch einer Klasse endete.
Am Samstag war der große Tag für die Drittklässler und ihre Lehrerinnen:
Begleitet und unterstützt von Frau Spiekermann und 3 Müttern zogen die „Meenzel Men,“ die „Mega Martins“ und die „Johnny G“s in die Stadt, wo sie sich in der Josefsstraße aufstellten.

IMG_2923 (1)

IMG_2917     IMG_2916

IMG_2914     IMG_2913

IMG_2909     IMG_2908

Ca. 14.45 Uhr ging es für die Gruppe los.
20180210_145105_HDR_resized

20180210_145112_HDR_resizedMit lauten „Helau“-Rufen und viel guter Laune zog der Narrentrupp durch die Mainzer Innenstadt. Eltern, Lehrerinnen und Freunde am Wegesrand jubelten den Drittklässlern zu – und diese jubelten zurück.
Petrus meinte es gut mit den Kindergruppen und alle kamen trocken ans Ziel.

 

 

 

 

20180210_145236_HDR_resized

20180210_145231_HDR_resized     20180210_145206_HDR_resized

20180210_145147_HDR_resized

20180210_145147_HDR_resized     20180210_145143_HDR_resized

20180210_145124_HDR_resized

Und am Schluss kam die Anerkennung dieser einmaligen Kostüme:
Der erste Preis ging mit 1000,-€ an unsere Schule!!!!
Weitere 333,-€ bekamen wie zusätzlich als Sonderpreis.
Die Kinder und ihrer Lehrerinnen sind zu Recht stolz auf diese Platzierung:
Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Preis der AZ geht an die Grundschule Dr.-Martin-Luther-King