MLK

Festakt anlässlich des 90. Geburtstags von Dr. Martin Luther King

Am 15.01.2019 wäre Dr. Martin Luther King 90 Jahre geworden.

Dies war Anlass genug ein Fest für den Namensgeber unserer Schule zu veranstalten.

Denn vor 20 Jahren erhielt die Hartenberg – Grundschule einen neuen Namen. Sie war 1998 aus dem alten Gebäude auf dem Hartenberg in die ehemalige amerikanische Schule im Martin-Luther-King-Park gezogen und braucht einen neuen Namen. Den suchten Eltern, Lehrer und Schüler gemeinsam. Schließlich einigten sie sich auf den Namen „ Dr. Martin-Luther-King-Grundschule“. Seine Ideale und Vorstellungen von einer besseren Welt sollten Leitlinien für die Schule sein. Bis heute prägen das Streben nach Gewaltlosigkeit, Toleranz, friedlichem Miteinander und das Vermeiden jeglicher Form von Rassismus das pädagogische Programm unserer Schule.

Nachdem in den vergangenen Tagen in den einzelnen Klassen ausführlich über Dr. Martin Luther King und seine Ideen und Gedanken gesprochen wurde, feierte am Freitag, den 18.01.19, die ganze Schulgemeinschaft Dr. Martin Luther King.

IMG_4471

Die Bläser der 4. Klassen spielten zusammen mit den Flötenspielern „We shall overcome“ als Ouvertüre.

Anschließend erklärte Frau Koilpillai die Bedeutung Dr. Martin Luther Kings für unsere Schule.

Dann wurde das Schulkunstwerk enthüllt: Alle Schüler hatten zusammen eine Collage erstellt, mit der sie das Prinzip des Miteinanders, der Toleranz und des Antirassismus verdeutlichen:

IMG_4475

 

IMG_4480

Die Klasse von Frau Günster,4c, schilderte eindrucksvoll in einem Theaterstück über Rosa Parks, welcher Rassismus in den 50er Jahren, der Zeit von Dr. Martin Luther King, in den Südstaaten der USA, seiner Heimat, herrschte und was der Auslöser für den Widerstand der benachteiligten Afroamerikaner war.

Die 4a von Frau Koltai schilderte mit einer Power Point Präsentation die wichtigsten Stationen im Leben von Dr. Martin Luther King.

Das folgende Lied „Aufsteh´n, aufeinander zugeh´n“ betonte das Miteinander und Verständnis der Menschen für einander.

Auch die Kinder haben Träume – wie Dr. Martin Luther King. Diese hatten sie klassenweise auf weiße Papierwolken geschrieben und trugen sie im Anschluss an das Lied vor.

IMG_4496

Gemeinsam sangen alle zusammen zum Abschluss „We shall overcome“ als gemeinsames Bekenntnis für eine Welt des Miteinanders, des Friedens und ohne Angst.